Sonntag, 31. März 2013

es ist geschafft ...

der erste Halbe in 2013 ist "abgelaufen"

Was war das eine Aufregung. Mein Sonntagslaufpartner Günter hat sich ja auch dazu durch gerungen sein Debüt bei einer echten offiziellen Laufveranstaltung zu geben.

Er läuft ja schon deutlich Jahre länger, als ich. Aber so einen echten Wettkampf ... Das wär´s.

Unser Erster gemeinsamer Halbmarathon.
Und noch jemanden konnten wir in unserer Mitte begrüßen: Frau Antje.
Wer meinen Blog verfolgt kann sich vielleicht erinnern an "wer kommt denn da ..."

Hier also unsere Züschener Gruppe:


Aber Günter war echt aufgeregt. Wo gibst was, wie muss ich den Chip festmachen, kannst du mir mal helfen. Machst du mir mal die Startnummer fest. Aber Sicher doch!

Jetzt könnte man fast sagen, mit etwas Routine hätte man das alles am Vorabend erledigt. Aber alles gut. War bei meinem ersten auch so;    diese Aufregung :-)

Aber war echt super. Wir standen gemeinsam in der Startaufstellung und fieberten dem Startschuß entgegen.
Was aber auffiel, war das es keine Zielzeitenblocks gab. War etwas unglücklich, da ich schon ahnte: hier stehen wir definitiv nicht ganz richtig.

Irgendwann setzten auch wir uns in Bewegung und überquerten die Startlinie. Also, ab jetzt gilt es.

Günter und ich setzten uns schon bei km 1 von Antje ab. War aber auch so abgesprochen, das wir nicht dringend zusammen laufen werden.

Km1. Sch... 6:20 Pace. "Dat gibt nichts, Günter. Lass uns hier mal rauskommen!"
Also Gas und im Zickzack durch die Massen. War echt ein schwieriges Unterfangen.

Bei Km3 hatten wir es so weit geschafft, dass es etwas lichter wurde. Aber die Pace :-(

Nagut, es musste nach meinen eigenen Vorgaben keine Bestzeit werden. Aber bei Km5 merkte ich: es läuft gut. Die Pace kam auf die Wunschpace 4:45.

Leider hatte ich Günter aber nun schon verloren. Schade. Aber ich kann mich auf ihn verlassen, er ist nicht sauer und macht das Ding klar. Bei den vielen KM die er allein auf dem Rad verbringt ...

Km10: ich glaube ich spinne. Ich war schon 1 min unter der Zielzeit, als wenn ich mit 4:45 hätte starten können. "Peter, dat läuft gut."


Günter hatte seinen Fanclub dabei, der auch gleich meine Kamera übernehmen durfte.
Simone hat das toll gemacht. Ich kurz vor der 2. Runde bei Km 11



Simone hat uns immer schön erwischt: Günter an der Wendemarke.


Also weiter und sehen was geht. Und es geht ne Menge. Ich konnte km um km Zeit rauslaufen und hatte bei KM 14 bereits 2 min rausgelaufen. Die Vorgabe war nun die Zielzeit 1:39:45 ins Ziel zu retten.

Es kam aber sowas von anders.


So langsam kann ich aber nicht mehr lachen. Bei Km16 wurde es immer schwerer die Pace zu halten. Der Wind und Temperaturen bei knapp 2°C machen es echt nicht einfach. 
Du schwitzt, weist aber, dass du nichts ablegen solltest.

Bitte lass es mich gelingen! Lass mich das so zum Ende bringen, ist alles, was mir durch den Kopf ging.

Die Verpflegungspunkte habe ich echt absichtlich gemieden.
Aus den letzten Marathonerfahrungen konnte ich mitnehmen, das ich beim Trinken zu viel Zeit verliere und aus der Vorbereitung sicher sein konnte, 20 km auch ohne Flüssigkeitszufuhr durchhalten zukönnen. Aber in der Pace? Na, versuchen.
Vor dem Start hatte ich mich noch gut mit einer Saftschorle und einem Powerriegel versorgt und wenn ich in der Woche nach Arbeit oder am Sonntag meine langen Läufe absolviere dann auch meist nüchtern.

Und so schaffte ich es echt!!!


Peter: Zieleinlauf mit Netto 1:37:05 - Platz 329 gesamt und Platz 56 in der AK M40.


Günter: Zieleinlauf mit Netto 1:44:21 - Platz 588 gesamt und Platz 27 in der AK M55.


Antje: Zieleinlauf mit Netto 1:59:44 - Platz 1214 gesamt und Platz 25 in der AK W40.

Alles in Allem können wir sehr Stolz auf uns sein. Jeder ist angekommen, Gesund vor Allem und super Zeiten. Alle unter 2:00 Std.

Vielen Dank auch an die Kids von Günter und Simone fürs mitkommen und die moralische Unterstützen.

Nach dem Medaillenempfang schon mal zwei Weizen erstanden und auf Günter gewartet und unseren Sieg gefeiert. Denn Sieger ist man allemal, egal welchen Platz man auf egal welcher Urkunde stehen hat. Und wenn es nur über den Schweinehund ist :-)

Anschießend schön warm geduscht und dieses, für mich, tolle Ergebnis Mental bei einer abschließenden Massage gefeiert.

Günter und Familie sind mit Antje schon abgefahren. Sie bekommen noch Besuch und Antjes Kinder warten auf die Siegerin daheim :-)

So bin ich langsam und allein zum Shuttle-Bus geschlendert mit der Medaille um den Hals und der Urkunde in der Hand und Stolz wieder etwas erreicht zu haben, was ich mir so vor 3 Jahren nicht erträumt hätte.

Auf diesem Weg noch vielen lieben Dank an alle Mitglieder der Community, die mich auf meinem Weg zum Ziel unterstützen und natürlich auch meiner lieben Frau.

Auch wenn ich hier selten bis nie über sie schreibe. Ich habe natürlich auch eine bessere Hälfte und zwei Kids, die mich ebenfalls unterstützen (und wenn es nur das Kopfschütteln ist :-).
Meine Kids sind allerdings inzwischen in einem Alter, wo man eigene Wege geht. Und die gehen sie. Stück für Stück, aber konstant.

Vielen Dank fürs Lesen und komm bitte wieder.

Sportliche Grüße in die Weiten der Republik und angrenzende EU- und Nicht EU-Staaten

Euer Gnü aus Zü

Hier noch ein paar Impressionen:

Eine davon gehört mir :-)


Süße Häschen :-)

Kommentare:

  1. Ein schöner Bericht Peter mit ebenso schönen Fotos als Erinnerung "hat man ja auch nicht immer". Eine sehr gute Leistung ohne Frage. Vielleicht schaffe ich es im nächsten Jahr auch mal in Paderborn zu starten. Dir und Deinen Lieben noch ein schönes Osterfest.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Olaf, vielen Dank für deinen Kommentar und dir ebenfalls ein schönes Osterfest

      Löschen
    2. Hallo Olaf, vielen Dank für deinen Kommentar und dir ebenfalls ein schönes Osterfest

      Löschen
  2. Ganz, ganz toll! Ich bin sehr stolz auf dich, auch dass du hier deinen Blog so schön lebendig hältst. Mögen dir auch alle weiteren Läufe, Wettkämpfe und sportlichen Erlebnisse gelingen! Meinen Segen hast du!!! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo +Thomas Müller , du weißt doch: ganz oder gar nicht.
      Du hörst ja auch nicht mitten drin auf zu laufen!?
      Vielen lieben Dank für deine moralische Unterstützung und alle guten Wünsche. Und der Tipp mit dem Blog stammt ursprünglich von dir. Also bist du bei jedem post ein wenig mitschreiber. Wenigstens bist du in Gedanken bei mir
      In 21 Tagen gehts in Leipzig weiter. Es gilt noch ein paar minütchen zu holen ;-))

      Löschen

Bitte hinterlasse eine Nachricht!
Achte bitte auf die Wahrung der Etikette.
Unangemessene Kommentare werden gelöscht.
Für Kritik bin ich dankbar.